ViertelRad

Zur Verschränkung von

Pädagogik, Kunst & Quartiersarbeit

 

Werkhaus Münzviertel

Zur Verschränkung von

Pädagogik, Kunst & Quartiersarbeit

 

Rosenallee 11 (2. Stock)

20097 Hamburg

 

Mo-Fr 8.30-15 Uhr

 

040 32038622

werkhaus@muenzviertel.de

Copyright © All Rights Reserved

ViertelRad – Ein Sociable für das Münzviertel

Das Lastenrad bringt Bewegung für das Werkhaus. Mit seinen vier Rädern und der großen Ladefläche bietet es Platz für viele Menschen und große Dinge. In der Tradition des »Sociable« ist es sowohl ein Werkzeug für gemeinsame Unternehmungen als auch ein Vehikel der Kommunikation.

 

Kontaktperson: Fabian Nitschkowski

 

Entwurf ViertalRad (PDF, Dezember 2016)

_______________________________________________________

 

Im Alltag ankommen (09/2017)

 

Das Werkhaus bekommt regelmäßig Lebensmittel von der Hamburger Tafel. Doch für's tägliche Frühstück und Mittagessen fehlt meist noch etwas. Also gehen WerkhäuslerInnen gemeinsam einkaufen und nutzen hierfür auch das ViertelRad. Und die Tiefgarage des nächsten Supermarkts. Hier ist das Video vom Einkauf.

Fotos & Video: Werkhaus

_______________________________________________________

 

Endmontage am Viertelabend

 

Donnerstags Abends ist Viertelabend im Münzgarten. Das bedeutet eine offene Radküche (Link zu Facebook), Musik, Bauwagenbar und Pizza aus dem Lehmohfen! Wir montieren die Hydraulikbemsen, Fünfgangschaltungen, Griffe und die zweite Kurbel mit Kette – und machen eine Testfahrt.

_______________________________________________________

 

Schleifen, grundieren, lackieren, warten, lackieren

 

Es regnet. Das weiße Partyzelt ist unsere Lackierstube. Es hält dem Regen bis kurz nach der zweiten Schicht Klarlack stand. Dann weht es weg, eine Stange bricht, und das ViertelRad steht im Regen. Zum Glück ist der Lack bereits trocken...

_______________________________________________________

 

KFZ Werkstatt

 

Nun wird überraschender Weise klassische Autoaufbereitungstechnik für das fast fertige

Velo genutzt: E. schlägt vor, einige Stellen zu spachteln. Das würde dann viel schöner!

Nun gut, wir klotzen nicht, wir kleckern!

_____________________________________________________

 

Münzviertel Straßenfest 2017 – Testfahrt!

 

Juhu, es rollt! Nach einem Workshop am Mittag kommt Dirk (Life Cycles) dazu, der das Projekt unterstützt. Bei Pizza aus dem Lehmofen bringt er die lange Kette mit einem Kettennieter zusammen: Wir können endlich in die Pedale treten! Schnell montieren wir noch das zweitwichtigste: Eine Klingel.

Nun kann eine Person treten (und klingeln!), die andere lenken. Ahoi!

______________________________________________________

 

Nachtschicht mit Dirk

 

Dirk ist ein erfahrener Hinterhof-Schrauber. Seine Fahrradwerkstatt Life Cycles (Link zu Facebook) liegt zentral und dennoch versteckt in einem Hof. Genau wie im Münzgarten rattern auch hier die Züge ein paar Meter entfernt vorbei. Diese ewig Wiederkehrenden geben der Arbeit einen Takt anstatt rastlos zu machen (wie Autolärm).

Dirk war einer der ersten, dem ich von dem Vierrad erzählt habe. Gleich zu Anfang, bei der Auswahl der Teile, gab er die wichtigen Informationen. Ohne seine Ideen, Beratung und einige saubere Schweißnähte würden wir morgen, auf dem Fest nicht fahren können. Danke!

_____________________________________________________

 

Vorbereitungen für das Straßenfest

 

Der Münzgarten ist voller Menschen und Pflanzen, alten wie jungen. Das ViertelRad wird langsam zu groß für den Container: Die Räder sind montiert, ein Lenker und der Korb für

die Lasten ist vorbereitet. Am Freitag bringen wir noch viele neue Teile an.

 

Die Teile für die Lichtanlage sind bestellt: Tagfahrlicht, ein Abstandshalte-Laser, Rücklichter, Unterbodenbeleuchtung, eine Steckdose für Navigation / Telefon und Elektronik-Kleinteile um die Autobaterie aus den zwei Nabendynamos laden zu können.

_____________________________________________________

 

Nachgezählt

 

Wir haben gezählt: Bisher waren 14 Personen, 7 alte Fahrradrahmen, 16 verschiedene Werkzeugarten und unzählige Flaschen Wasser am Bauprozess beteiligt.

_____________________________________________________

 

28./29.03.2017 – Rahmen schweißen

 

Wir haben zwei gelernte Schweißer in der Gruppe. Andere haben weniger handwerkliche Erfahrung und bringen etwas anderes mit. Wir lernen voneinander:

flache Hierarchien.

______________________________________________________

 

21.03.2017 – Metallarbeiten

 

Wir passen Rohre und Fahrradteile an. Nächste Woche wird das Schweißgerät da sein und das Velo wird lang! Es gibt viele Ideen für die vielen Details. Jede Verbindung ist viel Handarbeit.

_____________________________________________________

 

14.03.2017 – Planung und Vorbereitungen

 

Gemeinsam planen wir unser Vorgehen. Wir messen, skizzieren und schauen, was für Werkzeug und Material nötig sein wird. Diese Schritte gemeinsam zu machen braucht zwar Zeit, ist aber einfach Bestandteil des Projekts.

 

 

______________________________________________________

 

28.02.2017 – Grundierung des Rahmens

 

 

______________________________________________________

 

21.02.2017 – Teile und Kooperationen

 

Es kommen nun immer mehr Teile zusammen. Stahl kommt entweder vom gut sortierten Schrott oder aus anderen Fahrradwerkstatt-Projekten. Von den Straßenpiraten im Centro Sociale bekommen wir einen stabilen Vorderbau. Die Fahrradwerkstatt Velo54 unterstützt unser Projekt mit der Zentrierung der Laufräder.

 

______________________________________________________

 

14.02.2017 – Laufradbau der Vorderräder

 

Endlich sind alle Teile für die Vorderräder beisammen. Wir holen Infos zum Laufradbau ein und los gehts. Wie war das mit der Dreifachüberkreuzung der Speichen? Der erste Versuch scheitert. Einige Speichen sind so verbogen, dass wir lieber die wenigen Ersatzspeichen verwenden. Der zweite Versuch gelingt dank dieses Videos und der Geduld und Zielstrebigkeit von M.

 

Foto: M.M.

______________________________________________________

 

06.02.2017 – Rahmen schweißen

 

Nicht alle sind wie verabredet zur Werkstatt der Straßenpiraten gekommen, aber zu zweit geht es auch! Ohne aufwendige Ausrichtung und auf schiefem Untergrund schweißen wird die Rahmen aus den vorbereiteten Teilen zusammen. Erst sehen die Schweißnähte nicht sehr überzeugend aus: Besser das Ventil für das Schutzgas aufdrehen! Nun geht es wunderbar. Außerdem kaufen wir heute noch Grundierung, Lack und den Klarlack für das Finish.

Rahmen schweißen bei Crazybikes

______________________________________________________

 

31.01.2017 – Lenkung

 

Das mobile Schweißgerät der Straßenpiraten ist kaputt. Deshalb fahren wir wohl nächste Woche zum Schweißen dort hin. Heute haben wir die Gabel des lenkenden Rades verlängert. Dazu haben wir die Seite der Gabel, die nicht benötigt wird, abgesägt und an der anderen Seite angebracht. Erstmal ist sie nun verschraubt, doch auch diese Verbindung sollte besser geschweißt werden. Auch vorbereitet ist nun die Verbindung von der Gabel zur Lenkstange: Ein Adapterstück kann nun angeschweißt werden. Das Stück besteht aus 5mm Stahl, der mit Handwerkzeugen schwer zu bearbeiten ist. Doch gemeinsam gehts (zu zweit an einer Metallsäge!?).

Kommenden Montag wollen wir Lack kaufen und in der Fahrradwerkstatt der Straßenpiraten, im Centro Sociale, die Rahmen zusammen schweißen.

Lenkungsteile

______________________________________________________

 

24.01.2017 – Stahlarbeiten

 

Die Verbindungsstangen für den Rahmenbau haben wir heute mit Handwerkzeugen abgelängt und vorbereitet. Besonders das 5mm Stahlblech war widerspenstig!

Die Teile liegen nun hier bereit, hoffentlich können wir nächste Woche schon schweißen.

Rahmenverbinder

______________________________________________________

 

17.01.2017 – Schleifen

 

Die beiden Rahmen haben wir angeschliffen, um sie neu grundieren und lackieren zu können. Die Stellen, an denen wir die Rahmen verbinden wollen, haben wir angefeilt und

geschliffen um dort zu schweißen.

_______________________________________________________________________

 

10.01.2017 – Alte Räder: Unsere Rahmen

 

In der Fahrradwerkstatt des Werkhauses haben wir zwei alte Mountainbikes gefunden. Es sind beides stabile 26er Stahlrahmen. Perfekt für uns, denn sie werden sich gut schweißen lassen. Im ersten Schritt nehmen wir alle Teile ab: Schutzbleche, Bremsen, Schaltung, Reifen etc. Nun können wir die Verbindung der beiden Rahmen vorbereiten.

Viertelrad Rohramen Nr.2
Viertelrad Rohramen Nr.1

_______________________________________________________________________

 

Teile

 

Folgende Teile verwenden wir:

 

  • Gabel: Bullit Larry vs Harry, 20 Zoll, 1/8 Steuerrohr
  • Vorderräder: Ryde Andra40 Alufelge, 20 Zoll, 25-406, schwarz, 36 Loch
  • Vorderräder Speichen: Sapim Strong Speichen 176mm 2,34-2,0 mm, silber
  • Vorderräder Mäntel: Schwalbe Big Ben Plus
  • Hinterräder: von alten Postfahrrädern, die sind sehr stabil gebaut
  • Gangschaltung: Stormy Archer 5 Gang Nabe (aus den Posträdern)
  • Bremsen vorn: Hydraulische Scheibenbremsen Magura Luise
  • Bremsehebel: Magura
  • Bremsverteiler (ein Hebel betätigt beide Vorderbremsen): Magura T-Adapter
  • Bremsen hinten: Rücktritt
  • Lenkung vorn: Alu Rohre + Winkelgelenk CS13 M8
  • Nabendynamos vorn: Shimano DH-3D30
  • Ketten (4x wg. Umlenkung): Sunrace Single Speed
  • Lack: Belton Air
  • Gepäck Korb: Alurohr vierkant 25x25 mm

_____________________________________________________________________

 

03.01.2017 – Konzeptskizze

Um einen gemeinsamen Anfang zu finden, haben wir die Skizze aus dem Entwurf überarbeitet. Es gibt viele Ideen.

Konzept Skizze Viertelrad

______________________________________________________

 

Dezember 2016 – Entwurf ViertelRad – Ein Sociable für das Münzviertel

 

 

Weiterführende Links:

 

Fahrradwerkstatt im Werkhaus

Fahrradwerkstatt im Werkhaus

Fotos, Zeichnungen & Montagen (wenn nicht anders angegeben):

Fabian Nitschkowski